Biozentrum Klein Flottbek und Botanischer Garten
Universität Hamburg - Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften - Fachbereich Biologie

Loki Schmidt Haus - Museum für Nutzpflanzen

Sonderausstellung "Harzung in Deutschland – vom Riss zum Rohharz" im Loki Schmidt Haus

Am 10. Juli 2011 wird im Loki Schmidt Haus um 14 Uhr die neue Sonderausstellung "Harzung in Deutschland – vom Riss zum Rohharz" eröffnet, eine Wanderausstellung der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Brandenburg.

Im Verlaufe der Menschheitsgeschichte spielte der Wald auch als wirtschaftlicher Faktor immer eine Rolle. Von den vielfältigen historischen Nutzungsformen unserer heimischen Wälder reichte die Harzung bis in die jüngste Vergangenheit. Harze von Nadelbäumen werden in Deutschland seit vielen Jahrhunderten genutzt. Mittels Destillation werden daraus die wertvollen Rohstoffe Kolophonium und Terpentinöl gewonnen.

Verfahren zur Harzgewinnung rückten besonders in Zeiten wirtschaftlicher Zwänge mit dem Ziel der Selbstversorgung in den Mittelpunkt des Interesses. Die Ausstellung stellt dies am Beispiel der Harzung lebender Bäume im Zeitraum vom Beginn des ersten Weltkrieges bis zur politischen Wende 1990 dar.

Dem saisonalen Ablauf folgend wird in der Ausstellung die Harzernte bei Kiefer, Lärche und Fichte erlebbar. Typische Geräte und Techniken, Modelle, Harzprodukte und Fachliteratur ergänzen die Präsentation.

Die Ausstellung wird bis zum 27. November 2011 im Loki Schmidt Haus zu sehen sein. Der Eintritt ist frei. Das Nutzpflanzenmuseum der Universität Hamburg ist von März bis Oktober täglich außer montags von 13-17 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 10-17 Uhr und im November bis 16.00 Uhr geöffnet.

Für Rückfragen:
Loki Schmidt Haus
Biozentrum Klein Flottbek
Museumsleitung: Dr. Petra Schwarz
Tel.: 040 / 42816 - 583 / -440
E-Mail: museum@botanik.uni-hamburg.de
URL: www.loki-schmidt-haus.de

Mehr über die Sonderausstellung "Harzung in Deutschland – vom Riss zum Rohharz" ...